Self-Discovery or Self-REdiscovery – Nusa Lembongan

Many people go traveling in order to find themselves and to achieve happiness.
Through all these different influences, cultural experiences, inspirations and new ways of living, people do change during their travels.

Some people hope that they may find out what kind of job they want to do because after graduation they had no idea,
others hope that they can break bad habits and start something completely new,
some try new things and find new passions.

What if I tell you that in thirteen weeks of traveling, I have experienced „self-rediscovery“ rather than self-discovery?
Actually, I cannot completely explain this but I just feel more like myself.
When I left my town I thought that I would leave many things behind. Former hobbies, my old mind-set, stress and insecurity. And yes, I feel that through traveling I became more stress-resistant and I gained self-confidence. I learned a lot about myself and I know what I am capable of and what I should not do, or either what I do not need.

I rediscovered myself because I found hope that I can actually keep doing certain things and that I can trust myself.
For example, when I left I thought I would also leave my passion for dance behind. I assumed that I have to move on, try something new – I thought I was not good enough at ballet and dance in general and that even if I put a lot of effort into it, I would get nothing in return.
I was wrong. For thirteen years, dance has always played a big role in my life.
How could I expect my body to give up this passion that has always fulfilled me, a passion that guided me through good and bad times?
I cannot just let go of it and I do not have to. I love ballet and I cannot wait to start dancing again when I am back in Germany.

Additionally, I realized that I do not have to search for escape because there is nothing to escape from.
I love my family and I love my friends, which is most important because these people will always give their best to help and protect you.

I learned to love „home“ but I also appreciate being elsewhere, or even far away from home. As I already stated in my birthday blogpost, it will not matter where you are as long as there are your people surrounding you and you are able to do the things you love.
Of course, memories are often linked to certain places and situations, but maybe we must have to take a step forward and create new ones.

Sorry for this labyrinth of thoughts, which might cause some confusion, but I just had to put some thoughts on paper.
However, I hope you enjoy these pictures of Nusa Lembongan (click here to read my last post about this small island)!

Nusa Lembongan-1Nusa Lembongan-2Nusa Lembongan-3Nusa Lembongan-4Nusa Lembongan-5Nusa Lembongan-6Nusa Lembongan-7Nusa Lembongan-8Nusa Lembongan-9Nusa Lembongan-10Nusa Lembongan-11Nusa Lembongan-12

Have a good week!

xx, Sophie

Published by

Sophie B.

Mädchen mit permanentem Fernweh, die Kamera immer dabei! Ich lebe um die Welt zu erkunden!

14 Antworten auf „Self-Discovery or Self-REdiscovery – Nusa Lembongan

  1. ich find es super schön was du schreibst und denke, dass das generell ein wichtiger punkt ist im leben. ich denke nicht, dass es gut ist, sich immer NEU zu erfinden, denn auch das wäre unecht. man muss einfach nur immer wieder schaffen, gewohnheiten abzuschütteln, die nicht (mehr) zu uns passen. ich hatte nicht die gelegenheit/möglichkeit/mut/voraussetzungen für so eine reise, aber ich hatte im rahmen der letzten jahre auch die möglichkeit, ziemlich genau das zu erfahren. was ist mir wirklich wichtig, worauf sollte ich mich fokussieren. nicht, dass ich nun erleuchtet wäre oder so. aber ich sehe wieder klarer.

    Gefällt mir

  2. Ich kann mir total gut vorstellen, dass es mir ebenso gehen wird, wenn ich für eine Weile von zu Hause weg bin.
    Das ich sehr viel hier zu Hause vermissen werde weiß ich jetzt schon und man auch einige neue Seiten an sich entdeckt und in allem stärker und erfahrener wird.
    Was ich aber nicht ganz glaube ist das man wirklich „zu sich selbst“ findet und dann genau weiß, was man will, was nicht und sich sozusagen in allem sicherer fühlt. Ich denke reisen wühlt auch vieles auf. Zum Beispiel seine Gedanken zu Müll, Plastik – kann man dann noch in Deutschland normal in den Supermarkt gehen und dreifach eingepacktes Obst kaufen, wenn man weiß, wie schlecht es für unsere wunderschöne Erde ist…
    Oder wenn es einem so gut gefallen hat, wird man dann für immer einen Teil seines Herzens an das andere Ende der Welt verloren haben und immer etwas Herzschmerz, Fernweh – bzw. Heimweh nach dem 2. zu Hause haben… so geht es zum Beispiel einer Bekannten..
    Ich weiß nicht.. ich stelle mir das alles irgendwie sehr schwierig vor.
    Aber eins steht fest… Reisen ändert vieles in einem! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja und es ändert jeden auf eine andere Weise denke ich 🙂
      Ich werde auch ein Stück Herz hier lassen, da bin ich mir ganz sicher 🙂 Aber immerhin muss es nicht das letzte Mal Australien oder auch Indonesien gewesen sein!
      Ich komme gerade von einer Wild Life Park Tour zurück und hatte einfach gerade einen Koala auf dem Arm. Kann es immer noch nicht fassen.
      Auf Plastiktüten habe ich schon lange versucht gut zu verzichten, den Müll in Südostasien gesehen zu haben und dann noch die Sache mit dem Plastik im Meer…das beeindruckt einen dann schon.
      Ich denke du wirst sehr stolz auf dich sein können wenn du in zwei Jahren dann zurück kommst. Ich denke Reisen kann das Beste aus uns rausholen! ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Oh ja! Da stimme ich dir zu! Das ist ja auch das besondere an Reisen. Und solche langen und teilweise einsamen Reisen sind nochmals etwas besonderes 🙂
        Das hört sich so so cool an!! Ich freue mich schon auf Fotos dazu und deinen Beitrag 🙂

        Gefällt mir

  3. Wow – this is such a wonderful, heartwarming post! So well written too. I recently moved from Los Angeles to France, leaving behind my family and friends and have been traveling. The main reason I did this was actually for escape. Since traveling I have become more in touch with my strengths and who I am in the world. As a solo traveler I do occasionally get lonely but once I take in the fact that I am facing the world and getting to see everything I only used to see on the Travel channel, all that goes away and I discover how grateful I am for being able to travel.
    Anyways, I look forward to more of your posts in the future… Happy travels! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Oh thank you so much!!!
      Wow that sounds amazingly wonderful! I know what you mean, suddenly you’re able to see these kinds of National geographic sights and places yourself, it’s often hard to believe that I am actually on the other side of the world 😄
      We should all be grateful for these opportunities 😊
      Thanks for reading and your lovely feedback!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s